AGB

§ 1 Allgemeines, Geltungsbereich

(1) Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Weiteren „AGB“) der VERU GmbH (im Weiteren: „Verwender“) gelten für sämtliche Verträge, die ein Verbraucher oder Unternehmer (im Weiteren: „Kunde“) mit dem Verwender hinsichtlich der in dessen Online-Shop dargestellten Waren und Leistungen abschließt.

(2) Durch Aufgabe einer Bestellung an den Verwender erklärt der Kunde sein Einverständnis in die Einbeziehung dieser AGB für diese Bestellung.

(3) Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden erkennt der Verwender nicht an, es sei denn, der Verwender hat ausdrücklich ihrer Geltung zugestimmt.

§ 2 Zustandekommen des Vertrags

(1) Die Präsentation der Waren im Online-Shop stellt ein unverbindliches Angebot des Verwenders auf Abschluss eines Kaufvertrages dar.

(2) Mit Abschluss der Bestellung mithilfe des Bestell-Formulars des Online-Shops gibt der Kunde ein verbindliches Angebot zum Vertragsschluss an den Verwender ab. Nach Abgabe der Bestellung erhält der Kunde vom Verwender unmittelbar eine E-Mail, die den Eingang der Bestellung bestätigt. Die anschließende Versandbestätigung stellt zugleich die Annahme des Vertragsangebots dar. Der Vertrag kommt somit mit der Versandbestätigung zustande.

(3) Bei der Bestellung über den Online-Shop umfasst der Bestellvorgang insgesamt 4 Schritte: In einem ersten Schritt wählt der Kunde die gewünschten Produkte aus. In einem zweiten Schritt kann der Kunde den Warenkorb überprüfen und korrigieren, sowie möglicherweise vorhandene Gutscheincodes angeben. In einem dritten Schritt gibt der Kunde die Rechnungs- und Lieferadresse an. In einem vierten Schritt wählt der Kunde die von ihm gewünschte Zahlungsmethode aus. Er kann sämtliche Angaben zur Bestellung noch einmal überprüfen und korrigieren und die Bestellung durch Klick auf „Jetzt kaufen“ abgeben.

(4) Der Verwender geht Vertragsbeziehungen nur mit volljährigen Personen ein.

§ 3 Jugendschutz

Das Angebot und der Vertrieb von Alkoholwaren über das Internet sind ohne Altersverifikationssysteme zulässig. Der Kunde wird bei der Bestellung von Alkoholwaren aufgefordert, seine Volljährigkeit zu bestätigen. Der Kunde kann sich hier bei Falschangaben schadensersatzpflichtig machen.

§ 4 Eigentumsvorbehalt

Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises im Eigentum des Verwenders.

§ 5 Preise, Versandkosten, Bestellmengen, Rücksendekosten bei Widerruf

(1) Sofern sich aus dem Angebot nichts anderes ergibt, sind alle angegebenen Preise Endpreise. Sie enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer. Zusätzlich anfallende Versandkosten werden gesondert angegeben.

(2) Die Versandkosten betragen 4,95 € pro Bestellung.

(3) Aus Gründen der effektiven Kühlung der Eis am Stiel können Bestellungen nur dann entgegengenommen werden, wenn die Anzahl der bestellten Eis am Stiel durch 10 teilbar ist. Die maximale Bestellmenge beträgt 100 Eis am Stiel. Das Eis wird in Kühlboxen versandt, bei denen eine optimale Kühlung nur dann gewährleistet werden kann, wenn diese mit mindestens 10 Eis am Stiel befüllt ist. Darüber, ob die erforderliche Mindestanzahl der Eis am Stiel ausgewählt wurde, wird der Kunde im Rahmen des Bestellvorgangs informiert.

(4) Die Kosten der Rücksendung im Fall des erklärten Widerrufs trägt der Kunde.

§ 6 Lieferbedingungen

(1) Lieferungen erfolgen ausschließlich nach Deutschland unter Ausschluss der in der Nord- und Ostsee gelegenen Inseln. Ausgeschlossen ist auch ein Versand an Packstationen.

(2) Die Lieferung erfolgt durch den Versandpartner DPD an die vom Kunden im Bestellprozess angegebene Lieferadresse.

(3) Der Versand erfolgt ausschließlich dienstags und mittwochs. Erfolgt die Bestellung zwischen Mittwoch ab 15 Uhr bis Montag um 15 Uhr, wird sie am darauffolgenden Dienstag versandt. Erfolgt die Bestellung zwischen Montag ab 15 Uhr bis Dienstag um 15 Uhr, wird sie am darauffolgenden Mittwoch versandt. Kann der hier angegebene Versandzeitpunkt nicht eingehalten werden oder sind die bestellten Artikel nicht verfügbar, wird der Verwender dem Kunden hierüber per E-Mail informieren. Im Falle einer Nichtverfügbarkeit der bestellten Waren wird der Verwender bereits erhaltene Gegenleistungen unverzüglich an den Kunden zurückerstatten.

(4) Im Anschluss an den Versand erhält der Kunde eine Versandbestätigung. Die Lieferung erfolgt in der Regel innerhalb von 2 – 3 Werktagen nach dieser Versandbestätigung.

(5) Der Kunde hat die Möglichkeit, am Tag der Lieferung die Lieferadresse bei DPD kostenlos zu ändern. Dabei ist zu beachten, dass die Eingabemaske zwar eine umfassende Änderung ermöglicht, der Verwender jedoch nur eine Änderung der Lieferadresse innerhalb desselben Postleitzahlbereichs annehmen kann. Eine Änderung des Postleitzahlbereichs hätte eine Verzögerung der Lieferung um bis zu 48 Stunden zur Folge womit eine ausreichende Kühlung der Ware nicht sichergestellt werden könnte.

§ 7 Zahlungsbedingungen

(1) Der Kaufpreis wird mit Zustandekommen des Kaufvertrages zur Zahlung fällig.

(2) Der Kunde kann per PayPal, Sofortüberweisung, und mit den Kreditkarten von MasterCard und Visa bezahlen. In allen anderen Fällen entstehen durch die Zahlungsart keine zusätzlichen Gebühren.

(3) Die Zahlung über PayPal erfordert eine kostenlose Registrierung bei PayPal. Die Vertragsbeziehungen zwischen PayPal und seinen Kunden richten sich ausschließlich nach den Nutzungsbedingungen von PayPal.

(4) Die Zahlung per Sofortüberweisung erfordert, dass der Kunde von seiner Bank für das Online-Banking freigeschaltet wurde.

§ 8 Rücktrittsrecht

(1) Ist der Verwender aufgrund der nicht richtigen und / oder nicht rechtzeitigen Belieferung durch einen ihrer Zulieferer gehindert, die vertraglich geschuldeten Leistungen gegenüber dem Kunden zu erbringen, so ist er berechtigt, vom Vertrag zurückzutreten. Dies gilt nur dann, wenn ein solches Leistungshindernis nicht durch den Verwender zu vertreten ist. Gleiches gilt in Fällen unvorhersehbarer Betriebsstörungen durch höhere Gewalt, Streik, Aussperrungen oder unvermeidbaren Rohstoffmangel.

(2) Tritt ein zum Rücktritt berechtigendes Leistungshindernis ein, wird der Kunde unverzüglich vom Verwender informiert. Sollte der Verwender sein Rücktrittsrecht ausüben wollen, geschieht dies unverzüglich. Ebenso unverzüglich werden in einem solchen Fall bereits erbrachte Gegenleistungen des Kunden zurückerstattet.

(3) Die Verpflichtung des Verwenders, den Kunden bereits im Bestellprozess über mögliche Lieferhindernisse zu informieren, bleibt davon unberührt.

§ 9 Mängelgewährleistung

(1) Die Mängelgewährleistung richtet sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit in diesen AGB nichts Abweichendes geregelt ist.

(2) Dem Kunden stehen keine Rechte wegen Mängeln zu, die aus (i) unsachgemäßer Behandlung oder Nutzung oder (ii) unsachgemäßer Lagerung oder Transport der Waren resultieren. Dies gilt insbesondere für die Einhaltung der lebensmittelrechtlichen Vorschriften sowie die Aufrechterhaltung der Kühlkette. Die Gewährleistung ist ebenso ausgeschlossen, wenn unsere Umgangshinweise, insbesondere gemäß dem dem Versandpaket beiliegenden Info-Blatt mit dem Titel „Vorsicht Trockeneis“ nicht befolgt werden oder die Waren verändert werden.

(3) Dem Kunden ist bekannt, dass es sich bei den Waren um verderbliche Produkte handelt, die auch bei Aufrechterhaltung der Kühlkette eine Mindesthaltbarkeitsdauer von 6 Monaten haben. Der Verderb der Waren nach Ablauf der 6-Monats-Frist stellt keinen Produktmangel dar.

§ 10 Haftung

(1) Der Verwender haftet nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit, soweit in diesen AGB nichts Abweichendes geregelt ist.

(2) Eine Haftung des Verwenders für einfache Fahrlässigkeit besteht nur bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers und der Gesundheit sowie bei der Verletzung einer vertragswesentlichen Pflicht, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht oder deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut (Kardinalpflicht). Im Falle der fahrlässigen Verletzung von Kardinalpflichten ist die Haftung auf vertragstypische und vorhersehbare Schäden begrenzt.

(3) Die gesetzlichen Vertreter, Angestellten und Erfüllungsgehilfen des Verwenders haften nicht weitergehend als der Verwender selbst.

(4) Die Haftung nach dem Produkthaftungsrecht bleibt unberührt.

§ 11 Widerrufsrecht

----------------------------------------------- Widerrufsbelehrung ---------------------------------------------

Widerrufsrecht

Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen.

Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

Um ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns

VERU GmbH

Lambsheimerstraße 45

67227 Frankenthal

Tel.: +49 6233 511 12 0

E-Mail: hallo@veru.de

mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das dem Versandpaket beigefügte Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

Folgen des Widerrufs

Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben. Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden.

Sie tragen die unmittelbaren Kosten der Rücksendung.

Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

Ausnahmen vom Widerrufsrecht

Das Widerrufsrecht besteht nicht bzw. erlischt bei Verträgen zur Lieferung von Waren, die aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind und deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde oder die nach der Lieferung aufgrund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden, zur Lieferung von Waren, die nach Kundenspezifikation angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind oder zur Lieferung von Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde.

----------------------------------------- Ende der Widerrufsbelehrung ---------------------------------------

§ 12 Datenschutz

(1) Serverlogs

Bei jedem Zugriff auf den Internetauftritt des Verwenders erhebt dieser, bzw. sein Webspace-Provider Daten im Rahmen sogenannter Serverlog-Files. Dazu gehören: Die IP-Adresse des Kunden und der anfragende Provider, der Name der abgerufenen Webseite, Datei, Datum und Uhrzeit, Browsertyp und -version, Betriebssystem des Nutzers und die URL der zuvor besuchten Seite. Diese Protokolldaten dienen allein der statistischen Auswertung, um den Betrieb, die Sicherheit und die Optimierung des Internetauftritts des Verwenders sicherzustellen. Für den Fall des berechtigten Verdachts einer rechtswidrigen Nutzung aufgrund konkreter Anhaltspunkte behält sich der Verwender das Recht vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen.

(2) Personenbezogene Daten

Bei Anbahnung, Abschluss, Abwicklung und Rückabwicklung eines Kaufvertrages werden vom Verwender Daten im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen erhoben, gespeichert und verarbeitet.

Beim Besuch des Internetangebots des Verwenders werden die aktuell vom PC des Kunden verwendete IP-Adresse, Datum und Uhrzeit, der Browsertyp und das Betriebssystem des PCs sowie die vom Kunden betrachteten Seiten protokolliert. Rückschlüsse auf personenbezogene Daten sind damit jedoch nicht möglich und auch nicht beabsichtigt.

Die personenbezogenen Daten, die der Kunde z. B. bei einer Bestellung, der Benutzung des Kontaktformulars oder per E-Mail mitteilt (z. B. Name und Kontaktdaten), werden nur zur Korrespondenz mit dem Kunden und nur für den Zweck verarbeitet, zu dem der Kunde dem Verwender die Daten zur Verfügung gestellt hat. Der Verwender gibt diese Daten nur an das mit der Lieferung beauftragte Versandunternehmen weiter, soweit dies zur Lieferung der Waren notwendig ist. Zur Abwicklung von Zahlungen gibt der Verwender die Zahlungsdaten an das mit der Zahlung beauftragte Kreditinstitut weiter.

Der Verwender versichert, dass personenbezogene Daten des Kunden im Übrigen nicht an Dritte weitergeben werden, es sei denn, dass der Verwender sei dazu gesetzlich verpflichtet oder der Kunde habe vorher ausdrücklich eingewilligt. Soweit zur Durchführung und Abwicklung von Verarbeitungsprozessen Dienstleistungen Dritter in Anspruch genommen werden, werden die Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes eingehalten.

(3) Cookies

Durch Cookies ist es möglich, auf dem Zugriffsgerät des Kunden gerätspezifische Informationen zu speichern. Dies dient der Nutzerfreundlichkeit des Internetangebots und der statistischen Auswertung zum Zweck der Verbesserung des Internetangebots.

Der Kunde kann durch entsprechende Einstellungen in seinem Browser das Speichern von Cookies einschränken oder verhindern. Die Nutzung des Internetangebots des Verwenders könnte dadurch jedoch eingeschränkt werden.

Einmal erhobene Cookies können jederzeit vom Kunden in seinem Browser wieder gelöscht werden.

(4) Registrierfunktion

Zum Zweck der einfacheren Handhabung des Internetauftritts durch den Kunden bietet der Verwender eine Registrierfunktion an. Im Rahmen dieser Funktion erhebt, speichert und verwendet der Verwender die vom Kunden angegebenen personenbezogenen Daten. Diese beinhalten die bei der Eingabemaske ersichtlichen Daten, also Anrede, Vor- und Nachname, postalische Anschrift, E-Mail-Adresse und Telefonnummer, sowie die IP-Adresse und Datum und Uhrzeit des Zugriffs.

§ 13 Online-Streitbeilegung

Ab dem 15. Februar 2016 stellt die EU-Kommission eine Plattform für außergerichtliche Streitschlichtung bereit. Verbrauchern gibt dies die Möglichkeit, Streitigkeiten im Zusammenhang mit Ihrer Online-Bestellung zunächst ohne die Einschaltung eines Gerichts zu klären. Die Streitbeilegungs-Plattform ist unter dem externen Link http://ec.europa.eu/consumers/oder/ erreichbar.

§ 14 Anwendbares Recht

(1) Es gilt für sämtliche Rechtsbeziehungen der Parteien das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der Gesetze über den internationalen Kauf beweglicher Waren. Bei Verbrauchern gilt diese Rechtswahl nur, soweit dadurch nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, aufgehoben würde.

(2) Ist der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag der Geschäftssitz des Verwenders. Hat der Kunde seinen Sitz außerhalb des Hoheitsgebiets der Bundesrepublik Deutschland, so ist der Geschäftssitz des Verwenders ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten aus diesem Vertrag, wenn der Vertrag oder Ansprüche aus dem Vertrag der beruflichen oder gewerblichen Tätigkeit des Kunden zugerechnet werden können.

§ 15 Sonstiges

Sollten eine oder mehrere Bestimmungen unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht.